abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Carl-B
Bestätigter Beitragender
  • 10 "gefällt mir" Markierungen
  • 7 Antworten
  • 0 Akzeptiere Lösungen
Status: Neue Idee

Fehler in der Online-Terminbuchung

Uns ist ein Fehler in der Online-Terminbuchung aufgefallen:

Wenn ein Patient (z.B. privat versichert) als Versicherung (versehentlich oder absichtlich) gesetzlich angibt, den entsprechenden Termin auswählt und anschließend bei der Anmeldung (seinem Nutzerkonto) wieder auf privat versichert umstellt, bleibt der Termin jedoch erhalten und wird mit der korrekten Versicherung (privat) angezeigt, wurde dann jedoch in einem Zeitfenster gebucht, dass gar nicht für diese Versicherungsart gedacht war. Auf diese Weise können Privatpatienten reine GKV Termine buchen und Kassenpatienten reine PKV Termine und im Syystem wird durch die nachträgliche Korrektur (durch den Patienten) trotzdem die korrekte Versicherung angezeigt, sodass der Patient sagen kann er habe seine Versicherungsart korrekt angegeben. Es wäre gut wenn man diese Lücke schließen könnte bzw. der Patient den Termin neu auswählen muss, wenn die am Anfang angegebene Versicherung nicht mit der später in seinem Nutzer-Account eingetragenen Versicherung übereinstimmt.

Status-Aktualisierung

8 Kommentare
WittekTina
Doctolib Pioneers
Doctolib Pioneers
  • 613 "gefällt mir" Markierungen
  • 263 Antworten
  • 12 Akzeptiere Lösungen

Diesen "Fehler" kennen wir auch bei Besuchsgründen.

Patienten wählen einen anderen Besuchsgrund, weil sie dann schneller einen Termin bekommen.

Ich hätte das nicht als Fehler bezeichnet, das ist eher "Gerissenheit".

Wir weisen die Patienten daraufhin und haben auch schon vereinzelt welche wegschicken müssen.

(das ist wahrscheinlich am wirksamsten, damit es nicht wieder gemacht wird)

Als letzte Konsequenz kann man Patienten auch für die Online-Terminvergabe blockieren.

 

Liebe Grüße 

Carl-B
Bestätigter Beitragender
  • 10 "gefällt mir" Markierungen
  • 7 Antworten
  • 0 Akzeptiere Lösungen

Vielen Dank für den Hinweis, das kann ich sehr gut nachvollziehen und denke das ist für den von Ihnen geschilderten Fall sinvoll. Das "Problem" ist jedoch das der Patient in dem oben beschriebenen Fall mit seiner tatsächlichen Versicherung eingebucht wird, d.h. das letztendlich alle Angaben des Patienten korrekt sind und im Kalender auch korrekt angezeigt werden, jedoch der Termin in einem falschen Zeitfenster gebucht wurde. Das macht es sehr schwierig den Patienten dann auf einen eventuellen Fehler bzw. ein Fehlverhalten seinerseits hinzuweisen, da seine Angaben ja schlussendlich korrekt waren. Ich fände es hier einfach hilfreich wenn es einen Datenabgleich zwischen der in der Buchungsmaske angegebenen Versicherung und der nachher bei der Registrierung angegebenen Versicherung gäbe und der Patient bei "Ungleichheit" der beiden Parameter den Buchungsvorgang wiederholen müsste - damit wäre das "Problem" gelöst und der Patient könnte es nur noch bewusst umgehen, nicht jedoch "aus Versehen". 

Evelin_K
Community Manager Community Manager
Community Manager
  • 408 "gefällt mir" Markierungen
  • 835 Antworten
  • 16 Akzeptiere Lösungen

Hallo @Carl-B,

 

vielen Dank für diese Anregung! Ich würde da @WittekTina zustimmen und dieses Verhalten ebenfalls als "gerissen" bezeichnen... Wie häufig ist dies denn schon bei Ihnen vorgekommen? Um diesen Fehler zu erkennen, hat es sicher sehr viel Achtsamkeit gebraucht...

 

Ich kann verstehen, dass es hier nicht ausreicht, die Patienten auf den Fehler hinzuweisen und sie sogar wieder wegzuschicken. Aber wie sieht Ihre aktuelle Vorgehensweise bei diesen Fällen aus? 

 

Liebe Grüße

Evelin

Carl-B
Bestätigter Beitragender
  • 10 "gefällt mir" Markierungen
  • 7 Antworten
  • 0 Akzeptiere Lösungen

Hallo @Evelin_K ,

vielen Dank für die Rückmeldung. Der genannte "Fehler" ist bisher relativ selten aufgetreten. Da wir Doctolib jedoch erst seit einigen Wochen nutzen ist aus unserer Perspektive nicht abzuschätzen ob dies häufiger vorkommt. Wir fänden es einfach sinnvoll, wenn dies in dieser Form gar nicht erst möglich wäre (natürlich muss es für Sie auch technisch machbar sein). In einem Fall wie dem aktuellen, würden wir den Termin jedoch eingebucht lassen und sehen hier (da ja letzen Endes alle Angaben des Patienten korrekt waren) keine Möglichkeit den Patienten sinnvoll darauf hinzuweisen bzw. tun uns hier etwas schwer...

Ich würde mich freuen, wenn unsere Beobachtung ggf. dazu führt eine Lücke zu schließen und bedanke mich für die freundliche Rückmeldung.

Mit herzlichen Grüßen

Carl

Evelin_K
Community Manager Community Manager
Community Manager
  • 408 "gefällt mir" Markierungen
  • 835 Antworten
  • 16 Akzeptiere Lösungen

Guten Morgen @Carl-B,

 

natürlich, das kann ich absolut verstehen! Ich bedanke mich für Ihre Einschätzung und gebe diese Beobachtung an das zuständige Team weiter.

 

Liebe Grüße und vielen Dank für Ihr Verständnis

Evelin

 

WittekTina
Doctolib Pioneers
Doctolib Pioneers
  • 613 "gefällt mir" Markierungen
  • 263 Antworten
  • 12 Akzeptiere Lösungen

Hallo, ich habe das mal durchgespielt und meine Versicherung als Patient geändert.

Im Doctolib kann man das in der Patientenkarte unter "terminbezogene Aktionen anzeigen" auch nachvollziehen und den "gerissenen" Patienten "überführen"

 

Beweisstück ABeweisstück A

Carl-B
Bestätigter Beitragender
  • 10 "gefällt mir" Markierungen
  • 7 Antworten
  • 0 Akzeptiere Lösungen

@WittekTina 

Vielen Dank für die Info, das ist sehr hilfreich! Dann haben wir auf jeden Fall eine Grundlage auf der man den Patienten darauf hinweisen kann.

 

Liebe Grüße

Carl

Evelin_K
Community Manager Community Manager
Community Manager
  • 408 "gefällt mir" Markierungen
  • 835 Antworten
  • 16 Akzeptiere Lösungen

Hallo @WittekTina,

 

lieben Dank für diesen Tipp! @Carl-B schön, dass er Ihnen vorerst schon weiterhelfen kann. 🙂

Viele Grüße und einen schönen Feierabend
Evelin