Administrative Termininformationen werden nach fünf Jahren standardmäßig gelöscht

Administrative Termininformationen werden nach fünf Jahren standardmäßig gelöscht
EricaWillis
Community Manager Community Manager
Community Manager
  • 2 "Gefällt mir" Markierungen
  • 2 Antworten
  • 0 Akzeptierte Lösungen

Administrative Termininformationen werden nach fünf Jahren standardmäßig gelöscht

Liebe Community, 

 

wir möchten Ihnen heute ein Update bezüglich der Anonymisierung von administrativen Termininformationen mitteilen, die wir im Oktober 2021 in diesem Artikel angekündigt haben. Um ein höheres Maß an Sicherheit zu gewährleisten, haben wir uns dafür entschieden, alle Daten, die älter als fünf Jahre sind, ab dem 1. August 2022 endgültig zu löschen anstatt zu anonymisieren.

 

Zu den administrativen Termininformationen gehören:

  • Besuchsgrund
  • Datum
  • Uhrzeit
  • Patientendaten
  • Details zur überweisenden Gesundheitsfachkraft 
  • alle dazugehörigen Notizen

Also alles, was Sie in Ihrem Kalender sehen, wenn Sie die Termindetails öffnen. Unangetastet bleiben Dokumente in der Patientenakte, diese bleiben sowohl für Patienten als auch für Gesundheitsfachkräfte sichtbar. 

 

Diese neuen Maßnahmen werden in Abstimmung und auf Empfehlung der für die Doctolib Gruppe federführenden Aufsichtsbehörde umgesetzt, die Aufbewahrungsfrist für Daten auf fünf Jahre zu begrenzen. Da wir ein Höchstmaß an Datenschutz mit minimalen Auswirkungen auf Ihre Tätigkeit gewährleisten wollen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Standardfrist zu ändern, wenn sie Ihren Bedürfnissen nicht entspricht

 

Das sollten Sie wissen:

 

  • Der Standardzeitraum für die Datenspeicherung und -aufbewahrung beträgt fünf Jahre, jedoch kann jeder Nutzer mit Admin-Rechten den Zeitraum von einem Jahr bis zu zwanzig Jahren beliebig ändern. Wenn Sie mit der empfohlenen Aufbewahrungsfrist von fünf Jahren einverstanden sind, müssen Sie nichts weiter unternehmen.
  • Sollten Sie den Aufbewahrungszeitraum anpassen wollen, müssen Sie diesen vor dem 1. August 2022 ändern. Nach diesem Datum kann der Zeitraum nur noch von einem Doctolib-Mitarbeiter geändert werden.  
  • Selbstverständlich können Sie auch eine Sicherungskopie Ihrer Daten erstellen, bevor diese gelöscht werden. Mehr dazu erfahren Sie in diesem FAQ-Artikel.
  • Die Löschung der administrativen Termininformationen betrifft auch Ihre Patienten. Das bedeutet auch sie können die gelöschten Termindaten nach jeweiligen Zeitraum nicht mehr sehen. 

 

So ändern Sie die Datenaufbewahrungsfrist:

  • Gehen Sie zu "Einstellungen" → "Weitere Einstellungen" → "Patientendaten" → "Aufbewahrung". Wählen Sie den Aufbewahrungszeitraum und klicken Sie auf "Aktualisieren".

Aufbewahrungsdauer einstellen.png

 

 

Wichtig: Die eingestellte Datenaufbewahrungsfrist gilt für Ihre gesamte Organisation. Stimmen Sie sich mit möglicherweise betroffenen Kollegen ab, bevor Sie die Speicherfrist anpassen. 

 

Weitere Informationen finden Sie in unserem FAQ-Artikel. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie irgendwelche Fragen haben. 

 

Viele Grüße

Ihr Doctolib-Team

2 Kommentare
PlischkoImke
Doctolib Pioneers
Doctolib Pioneers
  • 137 "Gefällt mir" Markierungen
  • 28 Antworten
  • 0 Akzeptierte Lösungen

Hallo, vielen Dank für die Informationen.

 

Wir haben sofort den Zeitraum auf 10 Jahre umgestellt, stellen aber leider fest, dass bereits Patientendaten nicht mehr zugängig sind. In den Einstellungen habe ich dies kontrolliert, dort stimmt alles.

 

Danke für Ihre Feedback und herzliche Grüße an das Team

Ihre Imke Plischko

EricaWillis
Community Manager Community Manager
Community Manager
  • 2 "Gefällt mir" Markierungen
  • 2 Antworten
  • 0 Akzeptierte Lösungen

Hallo @PlischkoImke,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass Sie den Zeitraum der Speicherfrist bereits anpassen konnten. Diese Einstellung sollte jedoch nicht die Patientendaten betreffen; die gewählte Speicherfrist bezieht sich lediglich auf die administrativen Daten der Terminhistorie. 

Könnten Sie mir Ihr Anliegen genauer spezifizieren um das Problem besser nachvollziehen zu können? So können wir besser einschätzen, ob es sich hierbei um ein technisches Problem handelt.

Vielen Dank und liebe Grüße
Erica