Hausarzt Dr. Boerner: „Die Videosprechstunde hat geholfen, den Kontakt zu Patient:innen zu halten."

Hausarzt Dr. Boerner: „Die Videosprechstunde hat geholfen, den Kontakt zu Patient:innen zu halten."
Elisa_Könnecke
Doctolab Author
Doctolab Author
  • 54 "gefällt mir" Markierungen
  • 68 Antworten
  • 0 Akzeptiere Lösungen

Hausarzt Dr. Boerner: „Die Videosprechstunde hat geholfen, den Kontakt zu Patient:innen zu halten."

Im Rahmen des DoctoForums „Arztpraxen in NRW: Digitaler aus der Corona-Pandemie?“ haben wir ein Experteninterview mit Dr. Dirk Boerner, Allgemeinmediziner in Düsseldorf, geführt. Er berichtet, wie die Einführung digitaler Tools seinen Praxisalltag verändert hat und für Entlastung sorgt. Dr. Boerner nutzt unter anderem digitales Termin- und Patientenmanagement, die Videosprechstunde, Tools zur digitalen Übermittlung von Laborbefunden als auch weitere digitale Kommunikationswege wie etwa Facebook und die Website. „Ich denke, am beliebtesten ist sicherlich die Online-Terminbuchung, weil das Patient:innen erspart anzurufen. Da können sie Tag und Nacht Termine ausmachen und können Termine auch wieder absagen, wenn es mal kurzfristig nicht klappt.” 

 

Seit dem vergangenen Jahr nutzt er zudem die Videosprechstunde, die sich während der Pandemie als sehr hilfreich erwiesen hat und auf die er auch nach der COVID-19-Krise nicht verzichten möchte:  „Uns hat die Videosprechstunde insbesondere am Anfang der Pandemie geholfen, denn da gab es tatsächlich viele Patient:innen, die sich gar nicht mehr getraut haben, in die Praxis zu kommen und die konnte man dann mit der Videosprechstunde trotzdem noch behandeln und Sorgen klären. Das hat sowohl den Patient:innen als auch uns geholfen, den Kontakt aufrecht zu halten.”